(Bildrechte angefordert)

HANS
PAETSCH.
EINE.
FAMOSE.
KARRIERE.

Paetsch in Hörbüchern

Ob als Erzähler oder selbst in einer bestimmten Rolle engagiert, Hörspiele mit Hans Paetsch versprechen dem Hörer immer ein besonderes Vergnügen. Der bekannte Schauspieler, Synchronsprecher und Erzähler, der nicht zuletzt als Märchenonkel der Nation Furore machte, überzeugt dabei durch seine einzigartige Stimme.

Auf diese möchten gerade jene nicht verzichten, denen Hans Paetsch als Märchenerzähler auf Platte oder CD viele schöne Stunden in ihre Kindheit brachte, von denen es natürlich auch zahlreiche Hörproben online gibt. Märchen so erzählen zu können, dass Kinder wirklich alles um sich herum vergaßen, war von jeder seine ganz besondere Begabung.

Aber nicht nur der Erzähler Hans Paetsch feierte Erfolge. So überzeugte er beispielsweise in der Rolle des Indianers Intschu-tschuna im Hörspiel Winnetou I oder als Kalif Harun al Raschid in Sindbad der Seefahrer. Besonders brillierte Paetsch auch in der Edgar Wallace Serie, die das Tonstudio Europa herausbrachte oder als Güdecke Micheel in Störtebeker.

Märchenonkel der Nation

Hui Buh, das Schlossgespenst mit seinen diversen Abenteuern bekommt mit der Erzählkunst, die Hans Paetsch zu bieten hat, noch einmal eine ganz eigene, eine ganz besondere Ausstrahlung in den Hörbüchern. Hier hören gerne auch einmal Erwachsene zu. Dies gilt allerdings auch für die herkömmlichen klassischen Märchen wie Die Bremer Stadtmusikanten als Audio-CD, die durch die Stimme des beliebten Erzählers noch einmal eine besondere Qualität erhalten. Aber auch den Geschichten von Max und Moritz zu lauschen, stellt vor allem dann einen einzigartigen Genuss dar, wenn Hans Paetsch die Rolle des Erzählenden einnimmt.

Auch nach seinem Tod werden die Hörspiele, in denen Hans Paetsch mitwirkte nichts von ihrer Bedeutung verlieren. Seine unvergessliche markante Stimme, seine eigene Art zu erzählen wird mit Sicherheit noch lange weiterleben.